FMEA

Die Abkürzung FMEA lautet im Original im Englischen „Failure mode and Effects Analyse". Das bedeutet in unserer Sprache „Fehlermöglichkeiten- sowie Einflussanalyse". Dabei sind dies analytische Methoden für die Zuverlässigkeitstechnik. Hierbei werden dann eventuell zu erwartende Produktfehler in Bezug auf ihre Bedeutung für die jeweiligen Kunden aufgrund ihrer Auftrittswahrscheinlichkeit und deren Entdeckungswahrscheinlichkeit mit einer Kennzahl bewertet. Diese Methode wird häufig im Rahmen des Qualitätsmanagements mit dem Ziel der Fehlervermeidung und der Erhöhung der Zuverlässigkeit von Produkten von der technischen Seite her vorbeugend eingesetzt. [mehr lesen]